Bild

Unsere Idee

Gemeinschaftliches Wohnen heißt für uns


 

  • Gemeinsame Planung
  • Genossenschaftliche Entscheidungsfindung
  • Einbindung in die Nachbarschaft
  • Gemeinschaftsräumlichkeiten

 

Wir haben keine Lust mehr auf isolierte Kleinstwohnungen in zubetonierten Straßenzügen, wo man Nachbarinnen oder Nachbarn vielleicht mal auf der Straße trifft, aber nicht wirklich kennt. Unser Wunsch ist, auch das Wohnumfeld in einen sozialen Zusammenhang zu stellen. Gemeinschaftlich und selbstbestimmt das Wohnumfeld gestalten, uns im Alltag gegenseitig unterstützen oder auch die Freizeit miteinander verbringen – mit der Möglichkeit, sich in die eigene Wohnung zurückziehen zu können – das ist unsere Idee. Organisiert ist unser Wohnprojekt in einer Genossenschaft, die den Mitgliedern den Vorteil einer eigentumsähnlichen Wohnform gibt.

 

 

Ökologisches Wohnen heißt für uns


 

  • Wir bauen Niedrigenergiehäuser nach den Vorgaben EnEv 2009, KfW-Effizienzhaus 70/2009.
  • Wir erzeugen unsere Energie in einem eigenen Blockheizkraftwerk.
  • Wir leben mit einem großen Garten, in dem die Natur das Sagen hat. 

 

Garten

 

Von Anfang an war es ein wichtiger Aspekt für uns, uns nicht weiter an der Zerstörung unseres Planeten durch sinnlose Energieverschwendung und versiegelte Betonflächen zu beteiligen. Natürlich müssen wir auch hier einen gangbaren Weg zwischen ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten finden. Dies ist uns mit unserem Energiekonzept bereits gelungen. Die Gestaltung des großen Gartens, der direkt an das Naturschutzgebiet Mönkeberger See grenzt und deshalb eine besondere Sensibilität für die ökologische Vielfalt des Gebiets verlangt, gestalten wir gemeinsam Stück für Stück unter Beteiligung aller BewohnerInnen.

 

 

Inklusiv Wohnen heißt für uns 


 

  • Generationsübergreifendes Wohnen
  • kinderfreundliches Grundstück
  • Barrierefreiheit in Haus und Garten
  • Soziale Wohnraumförderung und freie Finanzierung 
  • erwünschte Vielfalt von Lebensweisen

 

Unser Wohnprojekt soll offen sein für alle Menschen, die von der Idee des gemeinsamen Wohnens angetan sind. Wir betrachten Vielfalt und Unterschiedlichkeit als Stärke für unser Projekt und wünschen uns deshalb viele Kinder, viele junge und alte Menschen, bei denen weder Behinderungen noch die ökonomische Situation oder Herkunft ein Grund sein sollen, nicht Teil des Wohnprojekts werden zu können. Etwa ein Drittel der Wohnfläche wird sozial gefördert. Alle Wohnungen und der Garten werden unter dem Aspekt der Barrierefreiheit gestaltet.

 

Bild
Bild

    Wohngenossenschaft Königsmoor eG - Söhren 6 - 24248 Mönkeberg